Logo Peißnitzhaus
spacer
Peißnitzhaus e.V.
blaue punkte spacer
Verein zur Restaurierung und
dauerhaften Nutzung des Peißnitzhauses
Neuigkeiten vom Bau:
Angebote:
Alles rund um die Villa auf der Peißnitz in Halle.

02
Jul
30. Juni 12: Die ganze Welt trifft sich zum Arbeitseinsatz PDF Drucken

2012.06.30_bau_Arbeitseinsatz_migrantenBündnis Migrantenorganisationen Halle helfen am Peißnitzhaus

Das Bündnis Migrantenorganisationen der Stadt Halle hat einen Arbeitseinsatz am 30. 6. 2012 am Peißnitzhaus durchgeführt. 20 Damen und Herren aus fast allen Erdteilen der Welt folgten dem Aufruf und packten beim Arbeitseinsatz kräftig mit an. Es wurde alte Farbe vom Langhaus entfernt, der Komposthaufen umgesetzt, ein Dränagegraben angelegt und Beete neu bepflanzt. Das „Bündnis Migrantenorganisationen“ möchte als Interessenvertretung zur nachhaltigen Integration von MigrantInnen beitragen und die Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund am sozialen, kulturellen und beruflichen Leben der Stadt Halle fördern. Dieses Ziel wurde beim Arbeitseinsatz beispielhaft erfüllt.  Nach getaner Arbeit speisten alle Helfer im Gartenlokal zu Mittag. Die Migranten-Vereine möchten auch im nächsten Jahr oder vielleicht auch häufiger den Arbeitseinsatz fortführen. Wir freuen uns darauf.

Foto: G. Willimsky, DMV GOBI Halle e. V.

 
29
Jun
Das Peißnitzhaus in der MDR-Fernsehsendung "Mach dich ran" PDF Drucken
steinitz_machdichranEin Kamerateam besuchte uns im Mai am Peißnitzhaus. Die Tagesaufgabe lautete, eine Malerfirma zu finden, die den östlichen Teil der historischen Kolonnaden von der alten befreien und mit einem denkmalgerechten Anstrich versehen kann. Die Aufgabe wurde erfüllt. Wir freuen uns, dass die hallesche Malerfirma Wolfgang Steinitz mit ihren Auszubildenden diese zeitaufwändige Arbeit übernommen hat.
Weitere Fotos:
http://www.peissnitzhaus.de/index.php/foto-galerien?view=album&album=5759231184876641185&page=1
 
15
Jun
Gewölbe des Peißnitzhauses erstrahlt in neuem Licht PDF Drucken
azubis_bzeVier Auszubildenden unter Anleitung des Ausbilders Thomas Zocholl vom  Bildungszentrum Energie GmbH installierten im Mai und Juni 2012 die Elektrotechnik im Keller des Peißnitzhauses neu. Im vergangenen Jahr sammelten die Auszubildenden bereits Spenden für den Verein, die für das Elektromaterial verwendet wurden. Danke!
Fotos:
http://www.peissnitzhaus.de/index.php/foto-galerien?view=album&album=5759226669605094081&page=1
 
02
Jun
Sozialer Tag für Azubis am Peißnitzhaus PDF Drucken
azubi_Peinitzhaus_1 azubi_Peinitzhaus_2Acht Lehrlinge der Deutschen Bank und der HWG waren beim stadtweiten dritten Sozialen Tag für Auszubildende am Peißnitzhaus. Sie haben eine Musterfläche für unseren neuen Terassenbelag angelegt und uns beim entfernen alter Farbe an den vorderen Kolonnaden geholfen. Danke.

Mehr zum Sozialen Tag für Auszubildende:
http://freiwilligen-agentur.de/2012/05/sozialer-tag-fuer-auszubildende-in-halle-am-2-juni/
 
Peißnitz-Schule Januar 1946 - Februar 1947 PDF Drucken

Ein Zeitzeugenbricht einer ehemaligen Schülerin

ruth_nube_1947Ende des Jahres 1945 hörte mein Vater im Rundfunk, daß in Sachsen-Anhalt auf der Peißnitzinsel in Halle eine Internatsschule für Kinder von Opfern des Faschismus, (also meist selbst Verfolgten), gegründet werden sollte. Diese Idee stammte von Kommunisten, die im KZ Buchenwald ihren Leidensgenossen versprochen hatten, nach dem Krieg für ihre verwaisten Kinder zu sorgen. Mein Vater erkundigte sich, ob seine Tochter aus Berlin auch in dieses Internat aufgenommen werden konnte.

So stieß ich im Januar 1946 in Halle auf der Peißnitzinsel zu einer Gruppe von Kindern und Jugendlichen, die aus etwa 45 Personen bestand. Die Jüngsten, zu denen ich zählte, waren knapp 14, die Ältesten, die unter den Nazis zum Teil schon Zwangsarbeit geleistet hatten 16 bis 18 Jahre alt. Viele von ihnen hatten Eltern gehabt, die aus politischen Gründen verfolgt worden waren, bei anderen wieder waren es sog. „rassische“ Gründe, d.h. es handelte sich in der Regel um Kinder, die von den Nazis mit dem hundetauglichen Begriff „Mischlinge“ versehen worden waren. Alle in dieser Gruppe aber hatten Vater oder Mutter verloren, und manche waren sogar Vollwaisen.
Weiterlesen...
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 7 von 11